Email Marketing – was ist rechtlich zulässig?

Pin It

Im Webbusiness ist das Opt-In Thema immer wieder Grundlage der Erlaubnis, jemanden mit Informationen per Email versorgen zu dürfen.

So sagt das Gesetzt gegen den unlauteren Wettbewerb (USW) in §7 über die Einwilligung: „E-Mail-Werbung ohne Einwilligung des Adressaten (Permission Marketing) ist eine unzumutbare Belästigung. Das gilt für Privatbereich wie auch bei Geschäftskunden. Einzige Ausnahme sind bestehende Geschäftsbeziehungen.“

Dennoch ist die Einwilligung nicht der Freibrief für alles, was dem Kunden danach zugemutet werden kann. Aber was darf man überhaupt? Es gibt inzwischen eine kleine rechtliche Hilfe, die der Verband der Internetwirtschaft eco jetzt herausgegeben hat.

In seinem Leitfaden ,Richtlinien für zulässiges Marketing‘ werden u.a. Punkte wie Online Anmeldung, Datenschutzhinweis oder Anbieterkennung zum Thema aus rechtlicher Sicht gemacht.

Spot On!
Der Internetmarkt ist sehr schnelllebig und die Gesetzteslage ändert sich mit dem dynamischen Markt permanent. Oft steht man unter Managern zusammen und überlegt: Dürfen wir das überhaupt? Grund genug, seinen Wissenstatus hier aufzufrischen – gerade als Geschäftsführer oder Partner kann man bei Vergehen schnell haftbar gemacht werden.

Related Posts

Kommentare

Schreiben Sie Ihren Kommentar...
(Ein Foto neben dem Kommentar erhalten Sie bei Gravatar.com)