Geh nicht mit Fremden mit! – Die Weisheit der Social Netzwerke

Pin It

Wußten Sie das Social Netzwerke etwas mit Weisheit zu tun haben? Nicht…?! Ist aber so. Lesen Sie einfach aufmerksam weiter.

Als mein Vater vor Jahren -ja, es sind viele Jahre vergangen seither- zu mir sagte: „Geh nicht mit Fremden mit!“ im Zusammenhang mit „Trau keinem außer Dir selbst!“, da schrieb ich das seinem beruflichen juristischen Hintergrund zu. Heute höre ich mich dieselben Worte zu meinen Kindern sagen… (Wird man als Vater eigentlich automatisch weise?)

Auch als ich vor dem Altar stand und der Pfarrer mir die für mich richtungsweisende Frage stellte „Trauen Sie sich die hier anwesende … zu heiraten“, war mir klar: Ja, sonst wäre ich ja nicht hier. Ich trau mir das schon zu… und Angst musste ich vor ihr bisher nicht haben. Schließlich bin ich mit ihr ja mal mitgegangen, damals, als sie mir noch fremd war. (Nein, ich frag mich nicht, ob das weise war…!)

Dass mich diese Sprüche eines Tages im Zusammenhang mit Social Media einholen und mir den wahren Hintergrund der Sprüche erhellen, hätte ich mir nicht zu träumen gewagt. Denn offensichtlich bin ich inzwischen ganz schon gutgläubig und unweise. Durch Social Media, nein, dank Social Media… Ach, wie auch immer…!

Zumindest wenn ich mich traue, dass zu glauben, was ich glauben soll, was da jetzt in einer Studie veröffentlicht wurde.

Und wenn man das gelesen hat, frägt man sich auch nicht mehr, warum man immernoch manchmal mit Fremden mitgeht. Die Antwort liegt nahe… Weil man alt genug ist und meint sich verteidigen zu können. (Die Ansicht ist vermutlich unweise!)

Und man frägt sich auch nicht mehr, warum man auf einmal Fremden traut? Die Frage blieb für mich zumindest bis heute offen… Jetzt, da ich mir die Ergebnisse der Universal McCann Studie ‚When did we start trusting strangers‘ angesehen habe, hab ich alle Antworten auf meine Fragen.

Denn…
No Strangers anymore! – Es gibt keine Fremden mehr!
(Zumindest laut der weisen Studienergebnisse!)

Irgendein weiser Mensch (Stanley Milgram) sagte mal, dass man maximal über sieben Ecken mit jedermann vernetzt ist (was viel diskutiert wird). Das hätten mir meine Eltern auch vorher sagen können – dann wären mir manche früher nicht so fremd vorgekommen. Social Media ist also der ‚weise‘ Internetbeweis, wie wenig fremd wir uns doch alle sind.

Spot On!
Meine Eltern hingegen sind noch nicht in Social Netzwerken aktiv. Papa und Mama, Euch sei verziehen! (War das nun weise?) Ach ja, eine Frage blieb offen… Warum sag ich meinen Kindern immernoch, dass sie nicht mit Fremden mitgehen sollen? Ganz einfach! Weil sie a) noch nicht in Social Netzwerken aktiv sind und b) weil ich Veronica Ferres Buch und Initiative unterstützenswert finde: ‚Nein, mit Fremden geh ich nicht!‘ Darum. Denn das ist wirklich weise!

Related Posts

Kommentare

Schreiben Sie Ihren Kommentar...
(Ein Foto neben dem Kommentar erhalten Sie bei Gravatar.com)