Interview: Das Web-Serien Portal 3min im Fokus

Pin It

Die Deutsche Telekom ist seit geraumer Zeit in der Beta-Phase ihres neuen Web-Serien Portals 3min. Projektleiter Robert Wagner hat The Strategy Web einen Einblick in die Idee und die Zukunft von 3min. gewährt.

Q: Auf einmal startet eine Firma einen Web-TV Dienst namens 3min.de. Was sind die Gründe dafür?
Robert Wagner: Egal ob Web- oder Onlineserie, Webisode oder short form video, wie auch immer man sie bezeichnen mag: Seriell präsentierte Videoinhalte, thematisch weit gespannt und in webgerechten Portionen aufbereitet, sind the next big thing im Netz. Die Sehgewohnheiten im Internet unterscheiden sich von denen für klassische Medien, also müssen es auch die Formate tun. Daraus wurde 3min – das erste deutsche Webserien-Portal – geboren. Mit dem IP-TV-Angebot Entertain, mit Videoload, dem Filmdownloaddienst der Deutschen Telekom und der Beteiligung an Sevenload besitzt die Deutsche Telekom AG bereits eine hohe Kompetenz in Sachen Online-Video und IPTV. Doch zwischen TV, VOD, Consumer Generated Content und der Verbreitung von TV-Formaten im Netz entwickelt sich derzeit ein neuer Markt: Wir möchten hierfür ein Produkt anbieten, das sich mit professionellen Video-Produktionen speziell an junge, mobile Kunden richtet und für die neuen, viel fragmentierteren Sehgewohnheiten im Netz vor dem Monitor gemacht ist. Wir sehen hier die Möglichkeit, Synergien zu schaffen und Ertrag zu generieren.

Q: Was waren die größten Herausforderungen bei diesem Web-TV Projekt?
Robert Wagner: Die Beschaffung qualitativ hochwertiger Contents. 98% der der professionellen Webinhalte sind leider nur bedingt interessant und für uns relevant.

Q: Es wirkt ein wenig wie ein ‚Lifestyle-hulu‘ Portal? Was sind die Erwartungen an das Projekt?
Robert Wagner: Mit 3min wollen wir DAS deutsche Portal für Webserien werden. Die erste Anlaufstelle für Fans von Webserien. Anstatt mühsam im gesamten Internet verstreute Webserien zu suchen findet man bei 3min eine Auswahl der besten Serien. Dabei zeigen wir die anspruchvollsten internationalen Produktionen – natürlich in deutscher Synchronisation – und die innovativsten deutschen Produktionen. Hulu macht auch TV Serien und Filme, wir konzentrieren uns auf Webserien und Clips die auch für mobile Endgeräte höchste Relevanz haben. Aber Hulu macht auch verdammt viel richtig.

Q: Woher kommen die Inhalte und wie finanziert sich das Portal?
Robert Wagner: 3min sucht auf der ganzen Welt nach den besten Webserien, um sie dem deutschen Publikum zu präsentieren. Gleichzeitig arbeiten wir mit jungen und kreativen deutschen Produzenten zusammen. Denn auch hierzulande wird das Potenzial der meist zwischen zwei und fünf Minuten langen Videos mittlerweile erkannt. Dementsprechend werden Serien auch in Deutschland exklusiv für das Netz konzipiert, geschrieben und produziert.

3min finanziert sich ausschließlich über Werbung. Wir arbeiten mit dem erfahrenen Vermarkter Interactive Media zusammen. Gemeinsam mit dem 3min-Team entwickelt die T-Online-Tochter neue und innovative Werbemittel für 3min und hilft das erste deutsche Webserien-Portal im Werbemarkt zu positionieren. Regelmäßige Werbeeinnahmen ermöglichen, dass 3min auch in Zukunft für die User kostenfrei bleibt.

Q: Welche Zukunftsperspektiven bietet 3min im Sinne von Corporate TV?
Robert Wagner: Wir können uns durchaus vorstellen mit Audi, BMW oder Red Bull zu kooperieren, solange es einen redaktionellen Mehrwert für die Zuschauer gibt. Die attraktiven Contents sind vorhanden.

Vielen Dank für die Informationen und das Interview, Hr. Wagner

Related Posts

Kommentare

Ein Kommentar zu "Interview: Das Web-Serien Portal 3min im Fokus"

  1. Corporate TV - Audio-Visualisierung von Unternehmenskommunikation am 02.04.2009 15:22 

    […] wie BMW, Audi, Deutsche Bahn, Douglas, oder auch die Deutsche Telekom -siehe hierzu auch Exklusiv-Interview mit Projektleiter Rober Wagner zu 3min Portal, die Varianten von Corporate TV einsetzen. Die Corporate TV Association e.V. (CTVA) weiß auch […]

Schreiben Sie Ihren Kommentar...
(Ein Foto neben dem Kommentar erhalten Sie bei Gravatar.com)