Neukundengeschäft in der Krise – Motivation im Sales gesucht

Pin It

An der Aussage ist eigentlich nichts Neues. Dennoch ist sie aktueller denn je. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise erscheint ein aktuelles Ergebnis einer Studie des Personalberatungshauses Xenagos wahrlich unfaßbar…

Für 80% der Unternehmen spielt die Neukundengewinnung offensichtlich keine Rolle.

Das Neukundengeschäft ist also ebenfalls in der Krise. Nicht einmal ein Viertel der Umsätze macht die Gewinnung von Neukunden aus, besagen die befragten Vertriebsspezialisten. Jeder Dritte der Befragten meint, dass sich dieser Anteil in 2009 sogar noch verringert hat – nur bei der Hälfte ist er gleich geblieben.

Motivation belebt den Erfolg-Kreislauf beim Neukundengeschäft
Jeder Vertriebsleiter weiß um die Wichtigkeit des Neukundengeschäftes zum Auf- und Ausbau des Business. Und dennoch fällt es den Salesmitarbeitern schwer, den Hörer in die Hand zu nehmen und mal schnell die Kaltakquise zu starten. Die Frage ist ‚Warum?‘, wenn der „5-Sales-Stufen-Erfolgs-Kreislauf“ doch jedem Kaufmann bewußt ist…

1. Je höher die Motivation des Salesteams ist, umso mehr Kaltakquise wird durchgeführt.
2. Je mehr Kaltakquise durchgeführt wird, umso schneller werden Neukunden gewonnen.
3. Je mehr Neukunden gewonnen werden, umso schneller entwickeln sich Bestandskunden.
4. Je mehr Bestandskunden das Business gewinnt, umso mehr Umsatz wird geschrieben.
5. Je mehr Umsatz das Business gewinnt, umso höher die Motivation Salesteams.

Eigene Erfahrung bestätigt…
Vor noch nicht einmal einem halben Jahr habe ich bei einem schwedischen Autohaus in München für eine Probefahrt meine Visitenkarte hinterlassen – klares Kaufinteresse wurde signalisiert. Die Visitenkarte mußte ich dem Verkäufer geradezu aufzwingen, da er gerade kurz vor einer Auslieferung stand, wie er mich wissen ließ. Statt Begeisterung sprach aus seinen Augen nichts als Streß, Unzufriedenheit und mangelnde Motivation. Auf den Rückruf warte ich bis heute. Ein ähnliches Beispiel erlebte ich vor einem Jahr bei einem der größten deutschen Autobauer.

Und dann höre ich vor ein paar Wochen, daß das schwedische Autohaus Insolvenz angemeldet hat. Wundert mich das noch? Die Neukundenakquise spielte offensichttich hier keine Rolle, oder doch? Dies ist sicherlich kein Einzelfall, bekommt aber in Zeiten der Autokrise noch höhere Bedeutung. Vermutlich gibt es unendliche viele solcher Beispiele.

Am Thema Motivation scheiden sich die Geister im Vertrieb. Das Glück des Unternehmens ist davon aber maßgeblich abhängig. Wenn ich mir nun die Worte meiner Freunde, Kollegen und Businesspartner vor Augen führe, so zeigt sich, daß genau hier die Wiege der Erfolgsspur in Salesteams liegt. In den letzten Jahren haben sich ein paar klare Motivationskiller herauskristallisiert, die nicht einmal auf dem alten Thema ‚zu hohe Ziele‘ beruhen.

– Merger & Akquisitionen
– Überbelastung des Einzelnen
– Steigendes Qualitätsgefälle im Salesteam
– Streichung von motivierenden Sales-Incentives
– Streichung von Sales-Trainings und Coachings
– Unverständliche Kompetenzzuteilung
– Mangelhafte Führung durch Vorgesetzte

Aufgrund der oben beschriebenen veränderter Unternehmenssituationen, sinkt die Motivation proportional zur Begeisterung und Kompetenz, Kaltakquise überhaupt durchführen zu können.

Spot On!
In meinen Augen kommt das Thema Motivation in vielen Salesteams zu kurz, was sich natürlich auf die Neukundenakquise auswirkt. Die Frustration eines nicht erfolgreichen Kaltakquise Calls ist hoch und wer läßt sich schon gerne auf so schnellem Weg demotivieren. Wenn die Stimmung im Team dann nicht stimmt, ist der Weg zum Bestandskunden dann der einfache – und bequem. Während der Xenagos Geschäftsführer Christopher Funk die Ressourcen-Frage -vermutlich nicht ganz uneigennützig- mit der Suche nach Huntern begründet, so sehe ich die Lösung eher in der Wiedererlangung alter Tugenden, die ich mal auf einem Sales-Training bei CMP gehört habe…

Motiviere Deine Mannschaft als gutes Vorbild. Fordere mit einer hoch gehängten Karrotte, die gebührend belohnt wird. Nicht unbedingt mit Geld. Aktionen zur Förderung des Teamgedankens sind oft dienlicher. Das ist die Motivation der Zukunft.

Wie gehen Sie mit dem Thema Motivation um?

Related Posts

Kommentare

2 Kommentare zu "Neukundengeschäft in der Krise – Motivation im Sales gesucht"

  1. Martina Bloch am 20.07.2009 11:18 

    Ich glaube ja, wer im Vertrieb tätig ist und dafür motiviert werden muss, ist im Vertrieb falsch.
    Der Impetus, aktiv in die Akquise einzutreten, soll von innen kommen, da soll Lust erkennbar sein, Mut und die Kraft, auch 20 Neins zu ertragen um beim 21. Anruf das Ja zu erhalten.
    Wer dafür getätschelt werden muss, soll in den Innendienst wechseln.

  2. Martin Meyer-Gossner am 20.07.2009 13:52 

    Sales ist Passion – eine Berufung wie beim Pfarrer oder Arzt. Allerdings gibt es viele Salesleute, die das heutzutage falsch verstehen. Positive wirtschaftliche Ausgangssituationen lassen den Vertriebler faktisch schnell zu einem Innendienstler mutieren, wenn die Aufträge auch ‚von selbst‘ reinkommen. Die Motivation des ‚Rausgehens‘ läßt dann schnell nach.

Schreiben Sie Ihren Kommentar...
(Ein Foto neben dem Kommentar erhalten Sie bei Gravatar.com)