Social Networking per Bluetooth – das Netzwerk seamee.com verbindet mobil

Pin It

Stellen Sie sich vor, Sie finden mit einer einzigen Social Networking Plattform einen neuen Lebenspartner, gute Businesskontakte, interessante Menschen und einen neuen Job – und ‚fast‘ alles via Bluetooth. Wie bitte…? Klingt unmöglich, ist es aber nicht – dank seamee.com! Die Plattform macht eine Online-Networking Plattform zum einfachen Startschuss für den Erstkontakt in der Offlinewelt.

seamee.com ist so etwas wie die Symbiose aus -na sagen wir mal- neu.de, XING, Facebook und den Jobangeboten in Business Netzwerken. Sprich: Man lernt sich online kennen, schaltet den Rechner aus, verlässt das Haus und lässt in die virtuelle Welt reales Leben mit der Bluetooth Funktion seines Handies fließen.

Wie das geht? Man lädt eine kleine Applikation auf das Handy, installiert diese und schon greift die Software auf die Bluetooth-Funktion des Geräts zu und sucht nach aktiven Mitgliedern in der Nähe. Sichtet die Software Kontakte in der Nähe, werden diese im Display angezeigt. „Über einen anonymen Handy-Chat kann dann Kontakt aufgenommen werden. Das Ziel ist es jedoch, dass sich die beiden auch tatsächlich treffen und sich beispielsweise via Handy zu einem Getränk an der Bar verabreden“, meint Gründerin Barbara Novak.

Stellen wir also mal ein paar Nutzen Fragen…
1. Gibt es nicht jetzt schon reichlich Social Networking Plattformen und jeder frägt sich, welches Netzwerk man am idealerweise nutzen soll? Die einzelnen Ebenen der privaten und beruflichen Vernetzung zu vereinen, ist nun wahrlich nicht neu.

2. Wie schonmal ausgeführt in der Frage nach dem Nutzen der Business-Netzwerke, muss man sich fragen, ob man die privaten Vorlieben (Lebenspartner und neue Freunde finden) mit den beruflichen Interessen (neue Business-Kontakte und Jobsuche) wirklich mischen soll, will oder muss? Schließlich haut man Offline auch nicht mal schnell seinen (potentiellen) Businesskontakten in der Bar auf die Schulter und verwickelt diese in ein Gespräch, bloß weil man weiß, dass die bei XING registriert sind. Und will man seine Businesspartner wissen lassen, dass man gerade offenherzig auf Kontaktsuche ist?

3. Vielleicht ist die Social Networking Gedanke neu definiert durch den Slogan ‚Exploring Life‘? Es ist wahrlich ‚abenteuerlich‘, wenn man sich online irgendwo registriert und dann auf einmal offline von einer wildfremden Person mobil oder in persona angeredet zu werden. Wie ist wohl die abenteuerliche Erfahrung, wenn es auf einmal heißt: ‚Hey, ich bin bei seamee. Wollen wir an die Bar gehen?‘ Da wird es dann schwierig, jemand zu vertrösten, der einem nicht ins zwischenmenschliche Konzept passt.

4. Cooler aus Businessgründersicht wäre gewesen, die Bluetooth Idee an eine der Plattformen wie Facebook, MySpace oder studiVZ zu verkaufen. Wie heißt es so schön: ‚Eine Schwalbe macht noch keinen Fühling‘. Denn viel mehr Differenzierungskriterien bietet seamee nicht wirklich zu anderen Social Networking Plattformen – eher weniger.

5. Aus HR Perspektive ist es herrlich, wenn man mal schnell kostenlos seine Stellenanzeigen platzieren kann. Angestrebte Zielgruppe bis Ende 2008: 100.000 User.

Generell betrachtet: Als Web-Businessmodell ein interessante Zukunftsidee, da man langfristig gleich mehrere Umsatzquellen im Visier hat: Jobanzeigen sowie Online- und Mobile Advertising Umsätze. Auf privater Nutzerebene erleichtert seamee natürlich die Flirtebene ungemein – kurzer Mobile-Chat, Lage klären und ab an die Bar.

Fazit!
Es ist eben wie bei allen Social Netzwerken: Am Ende entscheidet das Konzept, welches die wichtigsten Bedürfnisse des Users in der derzeitigen Situation des Lebens befriedigt.

Related Posts

Kommentare

Schreiben Sie Ihren Kommentar...
(Ein Foto neben dem Kommentar erhalten Sie bei Gravatar.com)