Yahoo Studie: Video-Streams sind gut für die Werbewirkung

Pin It

Die Wirkung von Online-Werbung ist ein viel diskutiertes Thema. Inzwischen beherrscht das Thema des Video-Streams die Gemüter. Es tauchen immer mehr Studien dazu auf, wie und was an Streaming Media erfolgreich ist. Letzte Woche verkündete die GFK Erkenntnisse zu Viral Marketing, diese Woche vermeldet nun eine Yahoo-Studie, wie die verschiedenen Online-Werbeformen eines Versandhandels und eines Online-Reiseunternehmens aufgenommen wurden.

Mit der Studie „Rich Media – flash-basierte Werbeformate“, an der 240 Testpersonen teilnahmen, erhält man tiefergehende Informationen, welchen Effekt verschiedene Rich-Media- und klassische Formate auf die User sie haben. Das Ergebnis verwundert nicht: Video-Streams führen selbstverständlich bei der erfolgreichen Onlinewerbung, da sie die User emotional ansprechen und so die höchste Aufmerksamkeit erzielen.

Die Kombination aus Audio und Video binden bis zu 100% Aufmerksamkeit bei den Usern – klassische Rectangles erzielen gerade mal 60%. Während ein User einem Rectangel durchschnittlich 2 Sekunden seiner Aufmerksamkeit schenkt, sind es beim Video-Banner durchschnittlich 12 Sekunden. Gerade mal 13% der Befragten erinnern sich an die Rectangle-Werbung, wobei es bei Video Rectangle und Video Streams bedeutend mehr sind: zwischen 40-44%.

Die emotionale Wirkung ist zudem, wie wir aus der GFK Studie schon wissen, in ihrer Wirkung positiver für die Marke.

Was sind also die positiven Effekt von Streaming Video für die Werbekunden…
– Man hat mehr Zeit für die Marketingbotschaft.
– Die Werbung haftet besser im Gedächtnis der User. Die Faszination und der Erfolg von TV Werbung überträgt sich allmählich in die Online-Werbung.
– Die emotionale Wirkung des Videos wirkt sich auch auf die positive Beurteilung der Marke aus.

„In den letzten Monaten haben wir bei Yahoo eine kontinuierlich steigende Nachfrage an Bewegtbildern quer durch alle Produkte feststellen können“, sagt Heiko Genzlinger, Commercial Director von Yahoo Deutschland. „Allein in Deutschland wurden mehr als 14 Millionen Videos gestreamt.“ Die Nachfrage steigt auch bei den Unternehmen, die ihre Werbebotschaften in einem attraktiven Umfeld platzieren und jüngere Zielgruppen erreichen wollen.

Die Studie gibt kostenlos unter rich-media-studie@yahoo.inc.com.

Related Posts

Kommentare

Schreiben Sie Ihren Kommentar...
(Ein Foto neben dem Kommentar erhalten Sie bei Gravatar.com)