Altes Thema, aktueller Fall: Eine Frage für Mediaexperten

10.02.2009 von  
Kategorie Web Marketing

Pin It

Wer in der Mediabranche arbeitet, kennt das alte Thema, welches manchmal zum Problem für Plattformbetreiber oder Werbenetzwerke wird. Erscheint ein Banner eines Werbekunden in einem kritisierenden oder mitbewerberlastigen Kontext, so ist der Werbekunde oft -gelinde gesagt- nicht begeistert. Es droht der Werbekunde gern mit Stop der Kampagne oder gänzlicher Aufhebung der Werbeaktivitäten auf der Plattform.

Ob das aktuelle Beispiel des Streits zwischen Google und C&A jetzt noch schlimmere Folgen für den Betreiber des Werbenetzwerkes „AdSense“ hat, oder nicht, wollen wir hier gar nicht diskutieren. Sondern auf ein weiteres, ähnliches Beispiel von T-Mobile hinweisen, welches wir vor kurzem beleuchteten. Gleiches Thema, weiterer Fall – aber kein Disput zwischen den Parteien… und auch hier kam das Banner über Google AdSense.

Spot On!
Nun wollen wir die Frage generell mal in den Raum werfen: Wie stehen Mediaexperten zu diesem Thema? Darf Werbung neben ‚unpassendem‘ Inhalt für den Werbekunden erscheinen oder nicht?

News Update – Best of the Day

Pin It

– T-Mobile bloggt – oder doch nicht? Magenta ist dann doch nicht so mutig, wie man erst glaubte. Nicht die eigenen Experten bloggen auf trendmobi.de über Erfahrungen und Entwicklungen aus dem Bereich Mobile Internet sondern die Agentur Weber Shandwick im Auftrag von T-Mobile.

– Web-2.0-Angebote und Social-Networking-Plattformen wie Facebook, MySpace und Co haben ihr Wachstumspotenzial noch nicht ausgereizt. Laut Branchenexperten stellt die Verknüpfung verschiedener New-Media-Dienste den nächsten Schritt dar, schreibt silicon.de. Hoffentlich gibt das keinen Flop wie beim Ringier Verlag und endet in einer Community ohne Mitglieder.

– Google Fehler: Bond erlegt eine ganze Stadt in den USA? Manchmal hat Google so seine Aussetzer. Nein – obwohl man das bei dem neusten Bond schon glauben mag. Hier handelt es sich aber doch wohl eher um einen Traumstart…
Wer aber die 10 schönsten Filmfehler von James Bond sehen will, kann das hier tun.

iPhone: Bald auch ohne Vertrag – Strategiewechsel bei T-Mobile

18.09.2008 von  
Kategorie Company

Pin It

Das iPhone gibt es -laut welt.de- bald auch ohne zweijährige Vertragsbindung an T-Mobile, sprich mit einer Prepaid Karte. Die Kosten: 569,- EUR inklusive 100 EUR Gesprächs- und Datenübertragungs-Guthaben. Ein radikaler Wechsel der Strategie hinsichtlich des exklusiven iPhone Deals.

Weitere Infos hier.